Home

Steinbeis-Beratungszentrum Wissensmanagement

Aktuelles

  • Finanzierung 4.0: Mittelstand setzt auf Echtzeitdaten aus der Produktion
  • Fünf Schritte für vertrauenswürdige IoT-Daten
  • Cyberattacken auf deutsche Industrie nehmen stark zu
» zu den News

Wissensmanagement einführen ...

... ist mit den richtigen Partnern und einer erfahrenen Beratung ganz einfach. Wir helfen Ihnen dabei, die für Ihre Unternehmung passenden Partner auszuwählen und geeignete Prozesse zu implementieren.

Steinbeis-Beratungszentrum Wissensmanagement

Das Steinbeis-Beratungszentrum Wissensmanagement bietet ganzheitliche Wissensmanagement Beratung und weitere Dienstleistungen nach dem TOM-Modell (Technik - Organisation - Mensch). Schwerpunktthemen des Zentrums sind beispielsweise Beratung bei der Einführung von Knowledge Management, Softwareauswahl, Enterprise Search oder auch Enterprise 2.0. Steinbeis-Beratungszentren (SBZ) sind kompetente Ansprechpartner für Unternehmensberatung, -analyse und -bewertung. Dach der Steinbeis-Beratungszentren ist die Steinbeis Beratungszentren GmbH. Sie ist ein Unternehmen im Steinbeis-Verbund, der weltweit im unternehmerischen Wissens- und Technologietransfer aktiv ist.

"Wissen ist die einzige Ressource, die sich vermehrt, wenn sie geteilt wird."

Digitaler Wandel: Kostenlose Beratung für Firmen aus Baden-Württemberg

Die Digitalisierung nimmt weiter Fahrt auf, auch im Mittelstand. Ob Customer Relationship Management, Mitarbeiterkommunikation, Informationsaustausch oder Datenanalysen – intelligente Vernetzung und Collaboration von internem und externem Wissen führt nachweislich zu Wettbewerbssteigerungen. Laut Digitalisierungsindex erhöhen 35 Prozent der Unternehmen damit ihren Umsatz. Bei 45 Prozent steigt die Kundenzufriedenheit. Jeder zweite Betrieb verbessert mit seiner Digitalisierungsinitiative die internen Geschäftsprozesse, 44 Prozent erhöhen ihre Produkt- und Servicequalität.

Wer die Chancen der Digitalisierung nicht ergreift, an dem zieht die Konkurrenz hingegen vorbei. Doch aller Anfang ist schwer, zumal bei einem so heterogenen und komplexen Thema wie der Digitalisierung. Welche Voraussetzungen gibt es bereits im Unternehmen? Wo besteht Optimierungsbedarf? Und wo sollte man idealerweise beginnen? Ein Digitalisierungsprojekt dient dabei als Wegweiser. Unternehmen aus Baden-Württemberg bekommen ab sofort Schützenhilfe für den Schritt in ihre digitale Zukunft: Mit dem Förderprojekt „Innovationswerkstatt Baden-Württemberg“ erhalten sie kompetente Beratung zur Digitalisierung in ihrem Unternehmen – zum Nulltarif.

>> Setzen Sie sich mit uns in Verbindung: info@wissensmanagement-beratung.com


Kostenlose Checkliste: „Wissenssicherung im Praxischeck: Wie groß ist Ihr Bedarf tatsächlich?“

Die Sicherung des wertvollen Mitarbeiterwissens ist für Unternehmen zum wettbewerbskritischen Faktor geworden. Im Zuge von Fachkräftemangel, War for Talents und der bevorstehenden, gigantischen Pensionierungswelle, gewinnt das Thema rasant an Bedeutung. Wer nicht rechtzeitig handelt, dem droht bereits in Kürze ein schmerzhafter Wissensabfluss. Der Verlust des einzigartigen Erfahrungsschatzes kann sogar existensbedrohend werden. Ist das bei Ihnen der Fall? Wie gut sind Sie vorbereitet auf das Ausscheiden von langjährigen Mitarbeitern mit Schnittstellenwissen?
Die Checkliste „Wissenssicherung im Praxischeck: Wie groß ist Ihr Bedarf tatsächlich?“ gibt Ihnen erste Anhaltspunkte, ob und wo in Ihrer Organisation Handlungsbedarf besteht. Zudem erhalten Sie wertvolle Tipps, wie Sie das Thema weiter vertiefen können.


Interessiert? Schreiben Sie uns an info@wissensmanagement-beratung.com. Wir melden uns umgehend!


Video: So funktioniert Wissenssicherung!

Webinar-Mitschnitt vom 9. Februar 2018

Wissen - das implizite Unternehmenskapital - ist in Gefahr: Bleiben die wertvollen Erfahrungsschätze der Mitarbeiter undokumentiert, geht es den Organisationen im Zuge eines Arbeitgeberwechsels oder der Pensionierung für immer verloren. Den dringenden Bedarf, das im Unternehmen vorhandene Wissen zu dokumentieren, haben die meisten Firmen erkannt. Doch die Zeit drängt! Jetzt gilt es daher, tatsächlich aktiv zu werden. Doch wo fängt man mit einer Wissenssicherung am besten an? Und wie geht man vor? Das war Thema im Webinar „Erfahrungswissen“, das die Zeitschrift wissensmanagement zusammen mit dem Steinbeis-Beratungszentrum Wissensmanagement (SBZ) durchgeführt hat.

Wissenssicherung ist auch für Sie gerade eines der Top-Themen? Sie möchten wissen,

  • wie Sie die entscheidenden Wissensträger im Unternehmen identifizieren,
  • wie ein Wissenssicherungsprozess aussieht und
  • wie die Wissensdokumentation erfolgt?

Im Webinar-Mitschnitt lernen Sie die Grundlagen und wichtigsten Eckpfeiler der Wissenssicherung kennen.

>> Zum Video


Wissenssicherung: Bewahren Sie das Know-how und die Erfahrungen Ihrer Experten

Das Thema Wissenssicherung treibt Sie um? Doch wie fängt man am besten an? Wie sieht das ideale Vorgehen aus? Und wie lassen sich entsprechende Prozesse in Ihrem Unternehmen etablieren? Wir haben die Antworten für Sie!

Ihr Start in das Thema Wissenssicherung:

  1. ein ganztägiger Inhouse-Workshop: Hier lernen Sie die wichtigsten Basics der Wissenssicherung sowie die Schritt-für-Schritt-Vorgehensweise kennen.
  2. zwei professionelle Wissenssicherungen: Wir sichern das Know-how von zwei Wissensträgern aus Ihrem Unternehmen. Sie schauen uns dabei über die Schulter. Ganz im Sinne von „Training on the Job“ erwerben Sie so die Kompetenz, künftig eigenständige Wissenssicherungen in Ihrer Organisation durchzuführen.
  3. ein professionelles Coaching: Beim dritten Mitarbeiter führen Sie die Wissenssicherung bereits selbst durch. Wir begleiten Sie dabei, helfen bei Unsicherheiten und verraten Tipps & Tricks zur weiteren Optimierung Ihres Vorgehens.

Damit stoßen Sie den Wissenssicherungsprozess in Ihrem Unternehmen an und bringen ihn innerhalb kürzester Zeit zum Laufen – ohne künftig auf weitere externe Hilfe angewiesen zu sein.

Interessiert? Schreiben Sie uns an info@wissensmanagement-beratung.com. Wir melden uns umgehend!


Wir machen Sie fit für die ISO 9001!

Die neue ISO 9001:2015 macht Wissensmanagement erstmals zur Pflicht. Streben Sie eine (Re-)Zertifizierung an, stellt die überarbeitete Qualitätsmanagement-Norm Sie und Ihr Unternehmen vor ganz neue Herausforderungen. Bei der Analyse, welche Prozesse bereits DIN-gerecht sind - und wo noch Optimierungsbedarf besteht, unterstützt Sie die Reifegradanalyse. Mit einem überschaubaren Zeitaufwand erfahren Sie mit uns, wo sich bezüglich der ISO-Anforderungen noch Lücken verbergen und wie Sie diese nachhaltig schließen können.

Das Angebot umfasst vier aufeinander aufbauende Elemente:

  1. ½-tägiger Inhouse-Workshop: Hier lernen Sie die wichtigsten Basics der Reifegradanalyse in Bezug auf die ISO 9001 sowie die Schritt-für-Schritt-Vorgehensweise kennen.
  2. 6 einstündige Interviews: Sie wählen die geeigneten Interviewpartner vorher aus. Wir stellen die richtigen Fragen in den vier relevanten Themenfeldern und ermitteln so gezielt und professionell den aktuellen Status Ihres Wissensmanagements im Kontext der ISO 9001:2015.
  3. Auswertung und Handlungsempfehlung: Grafisch aufbereitet und präzise dokumentiert zeigen wir Ihnen die Lücken für eine erfolgreiche Rezertifizierung auf und geben gezielte Handlungsempfehlungen zur Schließung dieser Lücken.
  4. ½-tägiger Ergebnis-Workshop: Präsentation der Ergebnisse und Festlegung der weiteren Schritte.

Damit stoßen Sie in Ihrem Unternehmen ein ganzheitliches Wissensmanagement – unter Berücksichtigung der ISO-9001-Anforderungen – an und bringen die dafür erforderlichen Prozesse innerhalb kürzester Zeit zum Laufen.

Interessiert? Schreiben Sie uns an info@wissensmanagement-beratung.com. Wir melden uns umgehend!