Home

Steinbeis-Beratungszentrum Wissensmanagement

Aktuelles

  • BVDW-Studie: DSGVO bremst Digitale Wirtschaft aus
  • Deutsche Verbraucher sehen KI positiv
  • Innovationstreiber gesucht: Bewerbungsphase für Digital Newcomer Award 2019 ist gestartet
» zu den News

Wissensmanagement einführen ...

... ist mit den richtigen Partnern und einer erfahrenen Beratung ganz einfach. Wir helfen Ihnen dabei, die für Ihre Unternehmung passenden Partner auszuwählen und geeignete Prozesse zu implementieren.

Steinbeis-Beratungszentrum Wissensmanagement

Digitale Transformation, demografischer Wandel und Personalmangel stellen Organisationen vor immer größere Herausforderungen. Es gilt, Daten zu vernetzen, Prozesse zu automatisieren, Kommunikationswege zu kanalisieren und die wertvolle Ressource Wissen im Unternehmen transparent zu machen. Doch womit fangen Sie am besten an? Wie entfaltet sich die Wirkung am besten? Ein Patentrezept dafür gibt es leider nicht. Zu unterschiedlich sind die individuellen Voraussetzungen und Rahmenbedingungen, zu vielfältig die Zielsetzungen. Wir gehen mit Ihnen auf Spurensuch

  • Mit unserem Bewertungsmodell evaluieren wir den Status quo der Digitalisierung in Ihrem Unternehmen – und vergleichen ihn mit dem angestrebten Soll-Zustand. Darauf aufbauen leiten wir konkrete Handlungsempfehlungen ab, um digitale Prozesse Realität werden zu lassen.

  • Zudem helfen wir Ihnen, die Wissensschätze Ihres Unternehmens zu sichern. Im Zuge des demografischen Wandels wird in den nächsten Jahren ein zweistelliger Prozentsatz Ihres Personals in den Ruhestand wechseln oder das Unternehmen aus anderen Gründen verlassen. Darunter sind zahlreiche Experten mit wettbewerbskritischem Know-how. Wir extrahieren und visualisieren dieses Wissen – damit es Ihnen auch zukünftig für Ihren Unternehmenserfolg zur Verfügung steht.

"Wissen ist die einzige Ressource, die sich vermehrt, wenn sie geteilt wird."

Kostenlose Checkliste: „Wissenssicherung im Praxischeck: Wie groß ist Ihr Bedarf tatsächlich?“

Die Sicherung des wertvollen Mitarbeiterwissens ist für Unternehmen zum wettbewerbskritischen Faktor geworden. Im Zuge von Fachkräftemangel, War for Talents und der bevorstehenden, gigantischen Pensionierungswelle, gewinnt das Thema rasant an Bedeutung. Wer nicht rechtzeitig handelt, dem droht bereits in Kürze ein schmerzhafter Wissensabfluss. Der Verlust des einzigartigen Erfahrungsschatzes kann sogar existensbedrohend werden. Ist das bei Ihnen der Fall? Wie gut sind Sie vorbereitet auf das Ausscheiden von langjährigen Mitarbeitern mit Schnittstellenwissen?
Die Checkliste „Wissenssicherung im Praxischeck: Wie groß ist Ihr Bedarf tatsächlich?“ gibt Ihnen erste Anhaltspunkte, ob und wo in Ihrer Organisation Handlungsbedarf besteht. Zudem erhalten Sie wertvolle Tipps, wie Sie das Thema weiter vertiefen können.

Jetzt kostenlos downloaden


Video: So funktioniert Wissenssicherung!

Webinar-Mitschnitt vom 9. Februar 2018

Wissen - das implizite Unternehmenskapital - ist in Gefahr: Bleiben die wertvollen Erfahrungsschätze der Mitarbeiter undokumentiert, geht es den Organisationen im Zuge eines Arbeitgeberwechsels oder der Pensionierung für immer verloren. Den dringenden Bedarf, das im Unternehmen vorhandene Wissen zu dokumentieren, haben die meisten Firmen erkannt. Doch die Zeit drängt! Jetzt gilt es daher, tatsächlich aktiv zu werden. Doch wo fängt man mit einer Wissenssicherung am besten an? Und wie geht man vor? Das war Thema im Webinar „Erfahrungswissen“, das die Zeitschrift wissensmanagement zusammen mit dem Steinbeis-Beratungszentrum Wissensmanagement (SBZ) durchgeführt hat.

Wissenssicherung ist auch für Sie gerade eines der Top-Themen? Sie möchten wissen,

  • wie Sie die entscheidenden Wissensträger im Unternehmen identifizieren,
  • wie ein Wissenssicherungsprozess aussieht und
  • wie die Wissensdokumentation erfolgt?

Im Webinar-Mitschnitt lernen Sie die Grundlagen und wichtigsten Eckpfeiler der Wissenssicherung kennen.

>> Zum Video


Whitepaper: Erfahrungswissen sichern, aber wie?

Wissen ist das Gold des 21. Jahrhunderts. Das gilt insbesondere für das über Jahre hinweg erworbene Erfahrungswissen, das in den Köpfen der Mitarbeiter schlummert. Doch genau dieses implizite Kapital ist in Gefahr. Grund dafür ist vor allem der demografische Wandel. Die erste große Pensionierungswelle der so genannten Baby Boomer steht unmittelbar bevor. In den Unternehmen besteht folglich dringender Handlungsbedarf. Doch wie kann man den Erfahrungsschatz seiner Mitarbeiter überhaupt heben? Welche Methoden gibt es, das wertvolle implizite Wissen zu dokumentieren und für die nachfolgenden Mitarbeiter aufzubereiten? Antworten erhalten Sie im kostenlosen Whitepaper „Erfahrungswissen sichern, aber wie?“.

>> Zum Whitepaper

 


Digitaler Wandel: Kostenlose Beratung für Firmen aus Baden-Württemberg

Die Digitalisierung nimmt weiter Fahrt auf, auch im Mittelstand. Ob Customer Relationship Management, Mitarbeiterkommunikation, Informationsaustausch oder Datenanalysen – intelligente Vernetzung und Collaboration von internem und externem Wissen führt nachweislich zu Wettbewerbssteigerungen. Laut Digitalisierungsindex erhöhen 35 Prozent der Unternehmen damit ihren Umsatz. Bei 45 Prozent steigt die Kundenzufriedenheit. Jeder zweite Betrieb verbessert mit seiner Digitalisierungsinitiative die internen Geschäftsprozesse, 44 Prozent erhöhen ihre Produkt- und Servicequalität.

Wer die Chancen der Digitalisierung nicht ergreift, an dem zieht die Konkurrenz hingegen vorbei. Doch aller Anfang ist schwer, zumal bei einem so heterogenen und komplexen Thema wie der Digitalisierung. Welche Voraussetzungen gibt es bereits im Unternehmen? Wo besteht Optimierungsbedarf? Und wo sollte man idealerweise beginnen? Ein Digitalisierungsprojekt dient dabei als Wegweiser. Unternehmen aus Baden-Württemberg bekommen ab sofort Schützenhilfe für den Schritt in ihre digitale Zukunft: Mit dem Förderprojekt „Innovationswerkstatt Baden-Württemberg“ erhalten sie kompetente Beratung zur Digitalisierung in ihrem Unternehmen – zum Nulltarif.

>> Setzen Sie sich mit uns in Verbindung: info@wissensmanagement-beratung.com