Home

Steinbeis-Beratungszentrum Wissensmanagement

Digitalisierungsgrad

Eine erfolgreiche Digitalisierungsstrategie setzt genaue Kenntnisse über Ihre bisherigen Aktivitäten und eingesetzten Methoden und Tools voraus. Mithilfe einer detaillierten Ist-Analyse lassen sich gezielte Handlungsschritte und ein individueller Schritt-für-Schritt Plan erarbeiten. Haben Sie bereits mit Ihrem Digitalisierungs-Projekt begonnen, können Ihre bestehenden Aktivitäten evaluiert und deren Qualität bewertet werden. Unser Bewertungsmodell als Kontrollinstrument lässt dadurch Verbesserungen erkennen und weitere Maßnahme ableiten.

Die Herausforderung

Viele Unternehmen haben bereits mit Digitalisierungsprojekten begonnen, das Fehlen eines zielgerichteten Plans und eine inkonsequente Durchführung (heterogene Datenhaltung, mangelnde Auffindbarkeit von Informationen) unterbinden jedoch deren Nutzen. 
Erste Schritte zu setzen ist dabei oft schwer, Quick Wins sollen erreicht und Probleme schnell behoben werden. Um herauszufinden welche Aktivitäten Ihrem Unternehmen zu Beginn den höchsten Nutzen bieten, ist es notwendig die Ist-Situation zu erheben und die Probleme genau zu definieren. Darauf aufbauend kann im Anschluss ein detaillierter Maßnahmenplan erarbeitet und umgesetzt werden.

Die Lösung

Der aktuelle Digitalisierungsgrad lässt sich anhand unserer Soll/Ist-Analyse erheben. Sie ermöglicht es Ihnen bestehende Defizite zu identifizieren und diese durch gezielte Handlungen und Maßnahmen zu verringern. Unsere Analyse stützt sich auf die drei wesentlichen Kriterien eines ganzheitlichen Wissensmanagements: Technik, Organisation und Mensch und untersucht insgesamt acht Themengebiete. Diese Aufteilung lässt eine aussagekräftige Gap-Analyse zu und hilft bei der Priorisierung Ihrer ersten Schritte.

Unsere Leistungen

Nutzen Sie unsere langjährige Erfahrung um Ihr Wissensmanagement-Projekt erfolgreich umzusetzen. Unsere Experten erarbeiten zusammen mit Ihnen einen auf Ihr Unternehmen zugeschnittenen Maßnahmenplan.
Jede der acht Kategorien enthält einen Pool aus Fragen, mithilfe derer der jeweilige Reifegrad ermittelt wird. Der Vergleich mit dem zuvor bestimmten Soll-Zustand ermöglicht eine Gap-Analyse und die Priorisierung der ersten Maßnahmen. Die acht Kategorien der Reifegrad-Analyse mit Ihren jeweiligen Kernaussagen sind:

  • Unternehmensstrategie und Wissensziele: Inwiefern werden Wissensziele gesetzt und an die Unternehmensstrategie angepasst?
  • Wissensentwicklung und Innovation: Welche Maßnahmen werden im Bereich Innovation gesetzt und wie werden neue Ideen entwickelt und weiter verfolgt?
  • Kompetenzen und Fachwissen: Wie ist das erfolgskritische Wissen verteilt und inwieweit wird es gesichert?
  • Zufriedenheit und Motivation der Mitarbeiter: Finden die Bedürfnisse aller Mitarbeiter Berücksichtigung?
  • Zusammenarbeit und Kommunikation: Wird das kollektive Wissen der Mitarbeiter durch Kommunikation und Zusammenarbeit gezielt genutzt?
  • Unternehmensstrukturen und Prozesse: Ist der Aufbau der Strukturen und Prozesse logisch und für alle verständlich?
  • Führung und Managementunterstützung: Inwieweit steht das Management hinter dem Vorhaben Wissen zu managen?
  • Technologie und Software: Welche unterstützenden Softwareprodukte gibt es bereits, wie häufig werden sie genutzt und welche notwendigen Funktionen fehlen?

Ihr Nutzen

Mit unserer Reifegrad-Analyse bekommen Sie ein Werkzeug in die Hand, das Ihnen die Einführung von  stark erleichtert und schnelle Resultate ermöglicht. Damit ist ein großer Schritt für ein ganzheitliches Wissensmanagement in Ihrem Unternehmen bereits getan. Zu den vielfältigen Vorteilen gehören unter anderem:

  • Unsere Experten helfen Ihnen bei der Identifikation und Umsetzung Ihrer Wissensmanagement-Ziele.
  • Mithilfe unserer Reifegrad-Analyse erfahren Sie wie Wissensmanagement in Ihrem Unternehmen zurzeit gelebt und erlebt wird.
  • Die integrierte Gap-Analyse identifiziert bestehende Schwachstellen und lässt zweckgerichtete Handlungen ableiten.
  • Ihr individuell zugeschnittener Maßnahmenplan zeigt für Sie effektive Maßnahmen und führt zu schnellen Resultaten.
  • Die grafische Aufbereitung Ihrer Ergebnisse macht Veränderungen sichtbar und liefert ein Gesamtbild Ihres derzeitigen Wissensmanagements.
  • Positive Veränderung erhöhen zudem die Akzeptanz der eingesetzten Methoden und motivieren Ihre Mitarbeiter zu aktiven Teilnahme am Wissensmanagement-Prozess.

Der Fahrplan

Unsere Experten stehen Ihnen mit ihren Erfahrungen gerne zur Verfügung und analysieren mit Ihnen gemeinsam die Ist-Situation Ihres Unternehmens. Unser Vorgehen umfasst im Wesentlichen 3 Schritte und sieht wie folgt aus:

Schritt 1: Kick-Off Workshop

Um eine gemeinsame Wissensbasis zu schaffen, werden im ersten Schritt die Grundlagen des Wissensmanagements in einem Kick-Off Workshop vermittelt. Dabei wird auch die Methode vorgestellt und die weitere Vorgehensweise besprochen. Am Ende des Workshops wird der gewünschte Soll-Zustand in den acht Themengebieten gemeinsam ermittelt und grafisch aufbereitet.

Schritt 2: Interviews

Der zweite Schritt besteht aus Einzelinterviews mit Mitarbeitern unterschiedlicher Gebiete innerhalb des zu analysierenden Bereichs Ihrer Organisation. Im Normalfall wird pro Interview ein Zeitraum von 4 Stunden benötigt. Für eine objektive Analyse wird ein Minimum von 8 Interviews empfohlen.

Schritt 3: Ergebnis-Workshop

Den Abschluss bildet ein gemeinsamer Ergebnis-Workshop. Darin werden die Resultate der Analyse präsentiert, Handlungsempfehlungen vorgestellt und erste Maßnahmen priorisiert. Dazu erhalten Sie eine ausführliche Dokumentation aller Ergebnisse sowie möglicher Methoden und weiterer Aktivitäten zur erfolgreichen Einführung Ihres ganzheitlichen Wissensmanagements.

Aktuelles

  • Verkehr der Zukunft: Mehr Sicherheit dank intelligenter Infrastrukturen
  • Industrie 4.0: "Jedes Unternehmen sollte sein Geschäftsmodell auf den Prüfstand stellen"
  • Künstliche Intelligenz ist die Top-Technologie für Startups
» zu den News