Home

Steinbeis-Beratungszentrum Wissensmanagement

Video: So funktioniert Wissenssicherung!

Webinar-Mitschnitt vom 9. Februar 2018

Wissen - das implizite Unternehmenskapital - ist in Gefahr: Bleiben die wertvollen Erfahrungsschätze der Mitarbeiter undokumentiert, geht es den Organisationen im Zuge eines Arbeitgeberwechsels oder der Pensionierung für immer verloren. Den dringenden Bedarf, das im Unternehmen vorhandene Wissen zu dokumentieren, haben die meisten Firmen erkannt. Doch die Zeit drängt! Jetzt gilt es daher, tatsächlich aktiv zu werden. Doch wo fängt man mit einer Wissenssicherung am besten an? Und wie geht man vor? Das war Thema im Webinar „Erfahrungswissen“, das die Zeitschrift wissensmanagement zusammen mit dem Steinbeis-Beratungszentrum Wissensmanagement (SBZ) durchgeführt hat.

Wissenssicherung ist auch für Sie gerade eines der Top-Themen? Sie möchten wissen,

  • wie Sie die entscheidenden Wissensträger im Unternehmen identifizieren,
  • wie ein Wissenssicherungsprozess aussieht und
  • wie die Wissensdokumentation erfolgt?

Im Webinar-Mitschnitt lernen Sie die Grundlagen und wichtigsten Eckpfeiler der Wissenssicherung kennen.

>> Zum Video

 


Bewahren Sie das Know-how und die Erfahrungen Ihrer Experten

Das Thema Wissenssicherung treibt Sie um? Doch wie fängt man am besten an? Wie das ideale Vorgehen? Und wie lassen sich entsprechende Prozesse in Ihrem Unternehmen etablieren? Wir haben die Antworten für Sie!

Ihr Start in das Thema Wissenssicherung:

  1. ein ganztägiger Inhouse-Workshop: Hier lernen Sie die wichtigsten Basics der Wissenssicherung sowie die Schritt-für-Schritt-Vorgehensweise kennen.
  2. zwei professionelle Wissenssicherungen: Wir sichern das Know-how von zwei Wissensträgern aus Ihrem Unternehmen. Sie schauen uns dabei über die Schulter. Ganz im Sinne von „Training on the Job“ erwerben Sie so die Kompetenz, künftig eigenständige Wissenssicherungen in Ihrer Organisation durchzuführen.
  3. ein professionelles Coaching: Beim dritten Mitarbeiter führen Sie die Wissenssicherung bereits selbst durch. Wir begleiten Sie dabei, helfen bei Unsicherheiten und verraten Tipps & Tricks zur weiteren Optimierung Ihres Vorgehens.

Damit stoßen Sie den Wissenssicherungsprozess in Ihrem Unternehmen an und bringen ihn innerhalb kürzester Zeit zum Laufen – ohne künftig auf weitere externe Hilfe angewiesen zu sein. 

Kostenlose Checkliste: „Wissenssicherung im Praxischeck: Wie groß ist Ihr Bedarf tatsächlich?“

Die Sicherung des wertvollen Mitarbeiterwissens ist für Unternehmen zum wettbewerbskritischen Faktor geworden. Im Zuge von Fachkräftemangel, War for Talents und der bevorstehenden, gigantischen Pensionierungswelle, gewinnt das Thema rasant an Bedeutung. Wer nicht rechtzeitig handelt, dem droht bereits in Kürze ein schmerzhafter Wissensabfluss. Der Verlust des einzigartigen Erfahrungsschatzes kann sogar existensbedrohend werden. Ist das bei Ihnen der Fall? Wie gut sind Sie vorbereitet auf das Ausscheiden von langjährigen Mitarbeitern mit Schnittstellenwissen?
Die Checkliste „Wissenssicherung im Praxischeck: Wie groß ist Ihr Bedarf tatsächlich?“ gibt Ihnen erste Anhaltspunkte, ob und wo in Ihrer Organisation Handlungsbedarf besteht. Zudem erhalten Sie wertvolle Tipps, wie Sie das Thema weiter vertiefen können.

>> Zur Checkliste


Aktuelles

  • Industrie 4.0: Jede vierte Maschine ist smart
  • Weiterbildung ist der Schlüssel für das Arbeiten im digitalen Umfeld
  • Data Science – mehr als Datenbanken: Jede zweite Stellenanzeige nennt Kommunikationsstärke als unverzichtbare Fähigkeit
» zu den News